Berichte & Bilder

Familiengottesdienst zum 3.Advent

"Gaudete - Freuet euch"

Dies ist seit jeher die Bezeichnung für den 3. Adventssonntag. Wir sollen uns auf das kommende Weihnachtsfest freuen. Aus diesem Grund hielt der Zug im Bahnhof Freudenberg. Oftmals gibt es im Leben aber Situationen, wo wir uns nicht freuen können. Wir fühlen uns wie in einer Wüste, alles ist trocken, es gibt kein Wasser zum Leben. Einige Kinder haben sich dazu Gedanken gemacht und solche Situationen geschildert. Wir fühlen uns wie in einer Wüste, wenn wir z.B. Angst haben, wenn wir einsam sind oder wenn man arm und obdachlos ist.
Auch Johannes d. Täufer, von dem im Evangelium berichtet wird, fühlt sich wie in einer Wüste. Er sitzt im Gefängnis.
Aber Jesus erzählt ihm, wie das Reich Gottes einmal sein wird. Blinde werden sehen und Lahme wieder gehen können. Dann ist es so, als ob es in der Wüste regnet und alles zu Blühen beginnt.
Auch die Kinder hatten wieder einige Beispiele: wenn jemand etwas gut kann, dann blüht man auf. Wenn man nicht mehr alleine ist, sondern eingeladen wird, dann blüht man auf. Wenn sich jemand um einen kümmert, dann blüht man auf.
Der nächste und letzte Halt des Adventszuges ist Engelsdorf am kommenden Sonntag um 10.30 Uhr. Dazu wieder herzliche Einladung, denn es heißt im Mottolied: "Es ist noch Platz genug"

Aktuelle Veranstaltungen

 

2020 12 Famgodi Advent

 

2020 7 Aktion Schatzkiste